Wir sind für Sie als befähigte Person zur Prüfung von gewerblichen genutzten Flüssiggasanlagen nach §33 der Unfallverhütungsvorschrift „Verwendung von Flüssiggas“ (BGV D34) tätig.

PrüfplaketteDie Schwerpunkte der Prüftätigkeiten sind Prüfungen nach der Prüfbescheinigung BGG 937
(Flüssiggasanlagen zu Brennzwecken, soweit sie aus Druckgasbehältern/ Druckbehältern versorgt werden, wie z. B. Flaschen-, Behälteranlagen der Gastronomie und des Schaustellergewerbes (Kocher, Herd, Grill, Bräter, Terrassenheizstrahler etc.). 

Wie oft muss eine Flüssiggasanlage geprüft werden?

Der Arbeitgeber hat im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung Art, Umfang und Fristen zu ermitteln und festzulegen. Es gibt Prüffristen, die sich nach dem Stand der Technik bewährt haben.

Empfohlene Prüffristen
Ortsfeste Verbrauchsanlagen, z. B. stationärer Herd, Kocher, Grill
mindestens alle 4 Jahre

Ortsveränderliche Verbrauchsanlagen, z. B. Heizstrahler, Katalytofen, Anlagen in fliegenden Bauten
mindestens alle 2 Jahre

Datenbank von Prüfern für Flüssiggasanlagen